Sonderausstellungen

01. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2022
Luthers Sterbehaus | Lutherstadt Eisleben

Raus mit der Sprache!

Die Sprache Martin Luthers hat die Welt bewegt: Seine und unsere heutige Sprache werden in unserer Mitmachausstellung „Raus mit der Sprache!“ in Eisleben erfahrbar – experimentell, interaktiv und spielerisch!

weiterlesen

 

20. August 2021 bis 20. Februar 2022
Augusteum | Lutherstadt Wittenberg

Pest. Eine Seuche verändert die Welt

Kaum eine Krankheit hat bis heute solche Spuren in der abendländischen Kultur hinterlassen und das kulturelle Gedächtnis Europas so tief geprägt wie die Pest. In der neuen Sonderausstellung gehen wir der Pest auf den Grund.

weiterlesen

 

Luthers Elternhaus

In der Stadt Mansfeld ist Martin Luther aufgewachsen. Hier verbrachte er seine Schulzeit und Jugend und erhielt die Ausbildung, die ihm den Weg in die akademische Welt ebnete. Hier knüpfte er lebenslange Freundschaften und entdeckte seine Liebe zur Musik. In Luthers Elternhaus erfahren Sie anhand spektakulärer archäologischer Fundstücke, wie der Alltag und das Leben der Familie Luder aussah. Durch sie wird die prägende Zeit seiner Kindheit wieder lebendig. 

Luthers Heimat war das Mansfelder Land: In Eisleben erblickte der künftige Reformator das Licht der Welt, doch schon wenige Monate danach zog die Familie Luder nach Mansfeld. Hier ließen sich Luthers Eltern nieder, kauften ein Haus und bauten ein Unternehmen auf. Außer in Wittenberg hat Luther nirgendwo länger gelebt - und als „Mansfeldisch Kind“ fühlte er sich der Grafschaft Mansfeld zeitlebens eng verbunden.

 

Ausstellung: "Ich bin ein Mansfeldisch Kind" – Martin Luther und Mansfeld

Ausstellung in Luthers Elternhaus

Marienaltar, um 1490

Ausstellung in Luthers Elternhaus

Überblick der Ausgrabungen

Ausstellung in Luthers Elternhaus

Blick in Luthers Elternhaus

Veranstaltungen vor Ort

Alle Veranstaltungen ansehen
Logo "Führung im Elternhaus"
08. Dezember 2021
14:00 Uhr
Luthers Elternhaus | Mansfeld

Öffentliche Führung in Luthers Elternhaus

Martin Luther wuchs in Mansfeld auf. Seine 13 hier verbrachten Lebensjahre haben ihn sehr geprägt. In unserer öffentlichen Führung durch sein Elternhaus werden sie in diese Zeit von Luthers Kindheit zurückversetzt.

weiterlesen

Besuch planen

Öffnungszeiten

April - Oktober:
täglich 10 - 18 Uhr

November - März:
Di - So, 10 - 17 Uhr,
montags geschlossen

 

Preise

Einzelticket: 5 Euro
Einzelticket ermäßigt*: 2,50 Euro
Gruppenticket: 4 Euro pro Person (ab 10 Personen)
Familienticket**: 10 Euro
Kombiticket "Mansfelder Land" (Luthers Eltern-, Sterbe- und Geburtshaus): 10 Euro
Familien-Kombiticket "Mansfelder Land"** (Luthers Eltern-, Sterbe- und Geburtshaus): 25 Euro 

Führungen

Öffentliche Führungen: mittwochs, 14 Uhr; 3 Euro p. P. zzgl. Eintritt

Gruppenführung (de/eng): 35 Euro / 45 Euro (zur Zeit max. 15 Personen)

Kuratorenführung (de/eng): 50 Euro / 75 Euro (zur Zeit max. 15 Personen)

 

* Informationen zu den Tickets und Preisen

* Ermäßigten Eintritt erhalten Schüler von 6 bis 18 Jahre (bzw. 1. bis 12. Klasse), Jugendliche, Auszubildende, Studierende, Teilnehmer an Freiwilligendiensten bis 27 Jahre, sozial Geförderte (mit Ausnahme von Senioren), Schwerbeschädigte mit entsprechendem Ausweis, ADAC-Clubmitglieder, Inhaber einer Brigitte-Vorteilskarte

** Das Familienticket gilt für ein bis zwei Erziehungsberechtigte (Eltern/Großeltern) und die dazugehörigen Kinder.

Freien Eintritt haben Kinder unter 6 Jahre, Begleitperson von Schwerbeschädigten mit B im Ausweis, Inhaber einer ICOM- Karte, Inhaber einer Zertifizierung des Bundesverbandes der Gästeführer (BVGD)

Die Kombitickets gelten an zwei aufeinanderfolgenden Tagen.

Anreise

So erreichen Sie Mansfeld-Lutherstadt:

Mit dem Auto/Bus:
über die Südharzautobahn A 38 / Ausfahrt Sangerhausen Süd oder die Nordharzautobahn A 36 / Ausfahrt Aschersleben-Mitte
und über die Bundesstraßen 86, 180 und 242
Regionale Busanbindungen werden über die VGS Südharzlinie bereitsgestellt.

Mit dem Fahrrad:
Durch das Mansfelder Land führen zahlreiche Rad- und Wanderwege, die die Lutherstätten miteinander verbinden, zum Beispiel der Radweg Saale-Harz oder der Lutherweg Mansfeld-Eisleben.

Mansfeld-Lutherstadt verfügt leider über keine Fern- oder Regionalzuganbindung.

Barrierefreiheit

Der Museumsneubau und die Ausstellung sind barrierefrei zu erkunden. Aufgrund des Denkmalschutzes und der baulichen Gegebenheiten ist dies im historischen Gebäude leider nicht möglich. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen Ihnen vor Ort, soweit möglich, gerne weiter.

Eingang
Bitte beachten Sie, dass das historische Gebäude und der Museumsneubau an einer steilen Straße liegen. Der Eingang zum Museum befindet sich im Neubau und ist ebenerdig zu erreichen.

Parkmöglichkeiten
Städtische Parkplätze stehen zur Verfügung.

Zugänglichkeit der Ausstellungsräume / Aufzüge
Alle Räume des Museumsgebäudes sind ebenerdig oder mit dem vorhandenen Aufzug zugänglich. Das historische Gebäude ist leider nur durch Treppen zugänglich.

Sitzmöglichkeiten
Im Eingangsbereich sowie in der gesamten Ausstellung des Museumsneubaus befinden sich Sitzmöglichkeiten. Es stehen außerdem kostenfrei mobile Klapphocker zur Verfügung.

Toiletten
Eine behindertengerechte und barrierefrei zugängliche Toilette ist vorhanden.

Garderoben
Schließfächer sind barrierefrei zugänglich.


Elternhaus mit alter Innenschale

Geschichte und Hindergrundinfos

Erfahren Sie mehr über die Geschichte von Luthers Elternhaus in Mansfeld.

Kulturelle Bildung

Entdecken Sie die Angebote der Kulturellen Bildung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Museum zum Mitnehmen

Mit unserem Spiel- und Bastelset "Mansfelder Murmeln" können Sie auch zu Hause kreativ werden!