Sonderausstellungen

01. Oktober 2020 bis 31. Oktober 2022
Luthers Sterbehaus | Lutherstadt Eisleben

Raus mit der Sprache!

Die Sprache Martin Luthers hat die Welt bewegt: Seine und unsere heutige Sprache werden in unserer Mitmachausstellung „Raus mit der Sprache!“ in Eisleben erfahrbar – experimentell, interaktiv und spielerisch!

weiterlesen

 

20. August 2021 bis 20. Februar 2022
Augusteum | Lutherstadt Wittenberg

Pest. Eine Seuche verändert die Welt

Kaum eine Krankheit hat bis heute solche Spuren in der abendländischen Kultur hinterlassen und das kulturelle Gedächtnis Europas so tief geprägt wie die Pest. In der neuen Sonderausstellung gehen wir der Pest auf den Grund.

weiterlesen

 

Wir starten in das Jahr 2022

04. Januar 2022
Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Wir schauen auf ein erneut von der Corona-Pandemie gekennzeichnetes Jahr 2021 zurück, starten aber tatendurstig in ein ereignisreiches Jahr 2022.

 

Rückblick

2021 war – nach 2020 – erneut ein Jahr im Zeichen der Corona-Pandemie, das nicht spurlos an an uns als Stiftung  vorbeigegangen ist. Dennoch brachte es auch viele positive Entwicklungen.

Bedingt durch insgesamt 21 Wochen Schließzeit, verkürzten Öffnungszeiten, einem nach dem Lockdown nur langsam beginnenden Gruppen- und Auslandstourismus, einem nur eingeschränkt möglichen Angebot der Kulturellen Bildung sowie der Absage zahlreicher Veranstaltungen verzeichneten unsere fünf Museen einen Rückgang um rund 56% im Vergleich zum letzten „Vor-Corona-Jahr“ 2019. Verglichen mit 2020 waren es – trotz längerer Schließzeit – jedoch ein plus von fast 10%. So besuchten insgesamt 51.500 Gäste unsere Ausstellungen in Wittenberg, Eisleben und Mansfeld. Ähnlich wie 2020 kamen sie hauptsächlich im Sommer. Vorrangig waren es Individualtourist:innen und Familien. Wo immer es möglich war, machten wir unsere Angebote ab dem Frühsommer wieder analog erlebbar, wichen aber auch auf mittlerweile bewährte digitale Alternativen aus, wie etwa Vorträge, Filmbeiträge zu besonderen Anlässen oder Mitmachvideos für Kinder.

Zu den Höhepunkten 2021 zählte die im August eröffnete Sonderausstellung „Pest. Eine Seuche verändert die Welt“ in Wittenberg, die bisher circa 8.000 Besucher:innen zählt. Sie beschäftigt sich mit der zerstörerischen Kraft der Pest, die bis heute ihre Spuren in der abendländischen Kultur hinterlassen und das kulturelle Gedächtnis Europas tief geprägt hat. Die Sonderausstellung erzählt genau diese Geschichte, von der Steinzeit bis heute, und zeigt auf, wie die Pest im Zusammenspiel mit anderen Seuchen auch Antrieb für tiefgreifende Veränderungen in Medizin, Gesellschaft und Religion war. Die Schau ist noch bis zum 20. Februar 2022 zu sehen.

Auch unsere Mitmachausstellung „Raus mit der Sprache!“ in Eisleben, zu sehen seit Oktober 2020, erfreut sich großer Beliebtheit, vor allem bei Kindern, Jugendlichen, Familien und Schulklassen. Sie lädt ein, Sprache spielerisch, experimentell und interaktiv zu erkunden und ermuntert dazu, sich mit Sprache, ihrer Wirkung und Entwicklung, ihrem Einsatz und ihrer Veränderung auseinanderzusetzen. Auch in 2022 ist sie im Rahmen des Jubiläums „500 Jahre Bibelübersetzung“ ein wichtiges Angebot. Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Oktober 2022 geöffnet.

Ebenso war die Lichtillumination in der Adventszeit im Lutherhof in Wittenberg ein schöner Erfolg. Auch in 2021 diente sie als Ersatz für unser erneut abgesagtes Adventsfest. Unterschiedliche Projektionen erleuchteten den Hof, das Lutherhaus und das Augusteum, darunter ein Herrnhuther Sternenhimmel, ein illustrierter Adventskalender und die festlich erleuchtete Linde. Highlight war der Lichtkubus anlässlich des 25. Jubiläums des UNESCO-Weltkulturerbetitels „Luthergedenkstätten in Eisleben und Wittenberg“, der die sechs Stätten in Form eines Scherenschnitts zum Leuchten brachte.

 

Ausblick auf 2022

Das Jahr 2022 steht ganz im Zeichen des 500. Jubiläums von Luthers Bibelübersetzung und des Drucks des Septembertestaments. Neben der Mitmachausstellung in Eisleben zu diesem Thema werden wir auch im Augusteum in Wittenberg eine Ausstellung präsentieren. „Tatort 1522 – Das Escapespiel zur Lutherbibel“ ist in Anlehnung an einen „Escape Room“ konzipiert, in der die Besucher:innen aufgefordert sind, kriminalistisch aktiv zu werden: Damit die Lutherbibel erscheinen kann, muss der Text übersetzt, die Buchseiten gestaltet und das Buch gedruckt und ausgeliefert werden. Dafür müssen Rätsel gelöst, versteckte Schlüssel gefunden und geheimnisvolle Worte entziffert werden. Die Ausstellung, die für Kinder, Jugendliche und Gruppen gedacht ist, eröffnet am 24. Juni 2022 und wird bis zum 09. Juli 2023 erlebbar sein.

Unser größtes Projekt wird allerdings über die nächsten Jahre die energetische Sanierung des Lutherhauses sowie die Einrichtung einer neuen Dauerausstellung sein. Während in 2022 und 2023 hauptsächlich konzeptionelle Arbeiten und bauvorbereitende Maßnahmen auf dem Programm stehen, werden die Bauarbeiten voraussichtlich Ende 2023 beginnen und bis zum Frühjahr 2025 andauern. Ziel der energetischen Sanierung ist es, durch den Einsatz von Dämmputz, einer flächendeckenden LED-Beleuchtung und dem Einbau von Kastenfenstern etwa 20% Energiekosten einzusparen und den CO2-Austausch zu verringern. Während des Umbaus bleibt das Lutherhaus geschlossen.Wir planen für diese Zeit eine Interimsausstellung, die die Schätze des Hauses und der Sammlungen zeigen wird.


Die detaillierte Pressemitteilung zum Rück- und Ausblick unserer Stiftung gibt es als PDF: zur Pressemitteilung.

« zurück zur Übersicht